G-Junioren veranstalten erstes eigenes Miniturnier

Turnier

Die G-Jugend des Osterrönfelder TSV hat ihr erstes Miniturnier in der Halle nach den Empfehlungen des DFB bestritten.


Gegen die U6 / U7 des TuS Jevenstedt und des TSV Vineta Audorf wurde im Modus 4 gegen 4, jede Begegnung auf zwei Feldern parallel, auf kleine Tore gespielt.
"So sind acht Kinder pro Mannschaft aktiv, aber die kleinen Spielfelder haben den Vorteil, dass alle Kinder am Spielgeschehen teilnehmen", verdeutlicht Trainer Arne Lewandowski.
Im Kinderfußball sind viele Ballkontakte in einem freien Spiel wichtig, um das grundlegende Ziel des Fußballspiels zu verstehen: Tore schießen und Tore verhindern. Der Spaß am Kicken stand im Vordergrund, und so spielte es keine Rolle, wenn der Ball mal knapp im Aus war oder ein Spieler aus dem jüngeren Jahrgang die Hand zu Hilfe nahm, um den Ball unter Kontrolle zu bekommen. Es ging immer weiter, gleich wieder dem Ball hinterher! Von den Eltern auf der Tribüne angefeuert, gingen Kinder auf Torjagd. Und am Ende gab es für alle Nachwuchskicker eine Medaille als Erinnerung an das Fußballfest. Ende März endet die Hallensaison mit einem weiteren, schon jetzt heiß ersehnten Miniturnier in den neuen Trikots.