Corona-Ticker : Schrittweise Öffnung des Sportbetriebes im Rahmen geltender Bestimmungen

Der OTSV nimmt vermehrt Aktivitäten unter strenger Beachtung der geltenden, aktualisierten Verordnungen der Landesregierung wieder auf.

In den vergangenen 2 Wochen wurden die Freiluftaktivitäten (Fußball, Tennis, Walken, Sportabzeichentraining) im Rahmen der geltenden Verordnungen und durch Einführung detaillierter Hygienekonzepte in begrenztem Rahmen wieder aufgenommen.
Auch wenn es schwer fällt: der Sport fühlt sich noch anders an, die Beachtung der Kontakt- und Hygieneauflagen ist noch ungewohnt. Aber wir werden sicher noch eine längere Zeit damit leben müssen.
Auch das wichtige Miteinander ist durch die Kontaktbeschränkungen und die geschlossenen Vereinsräumlichkeiten nicht wie vorher erlebbar.

Im nächsten Schritt hoffen wir, einzelne Aktivitäten in der Sporthalle wieder aufnehmen zu dürfen. Die Vorbereitungen laufen. Durch die Erkenntnis, dass geschlossene Räume wesentlich höhere Risiken bedeuten, sind die Auflagen und die Verhaltensanweisungen noch umfangreicher und detaillierter.

Aber zum Schutz der Gesundheit aller Beteiligten sind diese Regeln unbedingt zu befolgen.

Bei den Übungsleitern und Spartenverantwortlichen sind Informationen zu den Sportmöglichkeiten zu erhalten. Auch können die aktuell geltenden Hygienekonzepte zur Verfügung gestellt werden.

Wir freuen uns über die Lockerungen und bitten um euer Verständnis für die weiter andauernden unvermeidbaren Einschränkungen!

 

Training in Corona-Zeiten - ein Beispiel der F2

Fußballtraining, wie wir es bislang kannten, ist mit den derzeitigen Coronavirus-bedingten Auflagen nicht möglich. Aber das bedeutet nicht, dass keine fußballerische Ausbildung stattfinden kann! Insbesondere Koordination und Technik sowie Torschuss-Rundläufe sind sehr gut individuell trainierbar.

Mit einem jungen Team, das engagiert, motiviert, verantwortungsbewusst und diszipliniert übt, sind Abstandswahrung und Hygienevorschriften keine Hürden. Das Verhalten der F2 des OTSV ist diesbezüglich vorbildlich!

Hier könnt ihr einen Einblick in ein „Corona-Training“ bekommen.

Arne Lewandowski
Trainer F2

Mehr Videos --> weiterblättern

#stayathome mit Zumba - online mit dem OTSV

stayathomeDa im Osterrönfelder TSV auch während dieser außergewöhnlichen Zeit Teamgeist und Spaß an der Bewegung im Vordergrund stehen, stellen wir euch Zumba über die Meeting-Plattform "zoom.us" zur Verfügung.

Den Zugangs-Link, Datum und Uhrzeit der Online-Stunden erhaltet ihr von unserer Zumba-Trainerin.

Die Trainingseinheit wird erklärt, so dass eine Teilnahme einfach umgesetzt werden kann. Eigenverantwortliches Handeln und Bedacht haben dennoch oberste Priorität, da die Trainerin nicht wie gewohnt bei euch sein kann.

Um teilnehmen zu können, sind ein Notebook, Tablet oder Smartphone und ein Internetanschluss erforderlich. Die Trainerin stellt einen Teilnahme-Link zur Verfügung. Bei der 1. Öffnung des Links wird die App zoom.us runtergeladen. Dann gebt ihr euren Namen ein und gelangt schließlich in das Meeting oder in den Warteraum. Unten in der Leiste verbindet ihr euch mit dem Ton "via-Audiogeräte-aufrufen", damit ihr alles gut hören könnt.

Wir freuen uns auf Euch und gemeinsame Zumba-Stunden!

Für Rückfragen steht euch unsere Trainerin Melanie Schlender unter  Tel. 0152-53739026 gerne zur Verfügung.

Mitgliederversammlung 2020 - OTSV ehrt langjährige Mitglieder

Berichte des Vorstandes und der Abteilungen, turnunsmäßige Wahlen zu Vorstandspositionen sowie Ehrungen vieler langjähriger Mitglieder standen auf der Tagesordnung der ordentlichen Mitgliederversammlung 2020 des Osterrönfelder TSV.

Geehrt wurden für langjährige Mitgliedschaft: Hans Schnoor (70 Jahre), Karin Veit, Kurt Hansen, Werner Söth (alle 60 Jahre), Elke Rohwer, Birte Ostwald (50 Jahre), Marita Klein, Owe Bosholm, Klaus Reimer, Uwe Kempf (40 Jahre), Margitta Muche, Lisa Muche, Jennifer Lütje, Birgit Müller, Heidi Trompf, Norbert Dieckmann, Kim Sebastian Dieckmann, Marcel Dieckmann, Christoph Doose, Horst Grewe, Kevin Rathjen, Jakob Reichenbächer, Nils Ströh, Thore Trompf (alle 25 Jahre). – Quelle: https://www.shz.de/19091686 ©2018